Loading...

Ornaris Blog

Headerbild

BEREICH IM FOKUS: JUNGES BLUT – DIE UNTERNEHMER VON MORGEN

Der Bereich FRESH IDEAS & DESIGN präsentiert Designtalente und ihre Produkte. In Zürich debütierte das Jungunternehmen «Creative Bottle», das sich zum Ziel gemacht hat, Altglas sinnvoll wieder zu verwenden.

Die Idee entstand auf einer Argentinien-Reise: «In einem Restaurant servierten sie das Wasser in Gläsern aus abgesägten Weinflaschen», erzählt Shirin El Awamry. Zurück in der Schweiz wurde daraus «Creative Bottle». Gemeinsam mit seinen fünf Kollegen der Kantonsschule Wohlen entwirft, fertigt und vertreibt er Leuchten und Gefässe aus alten Wein- und Wasserflaschen. Aktuell haben sie fünf Modelle im Sortiment und entwickeln es stetig weiter: «Unser neuster Entwurf ist eine Petrol-Lampe.» In dem sie gebrauchte Flaschen neu gestalten, gelingt es ihnen, Altglas sinnvoll wiederzuverwenden.
 

«Creative Bottle» ist ein sogenanntes Mini-Unternehmen, das die sechs Gymnasiasten Philipp, Gjon, Frederic, Jonas, Marco und Shirin gemeinsam führen. Es ist Teil der Non-Profit-Organisation Young Enterprise Switzerland (YES), die jungen Menschen gesellschaftliche und wirtschaftliche Zusammenhänge möglichst anschaulich vermitteln will. In dem die Schüler als Teil des Kantonsschule-Unterrichts ihr eigenes Unternehmen leiten, lernen sie unmittelbar was es heisst, unternehmerisch zu handeln – so ist Shirin etwa für die Produktion zuständig, es gibt einen CEO, jemand betreut das Marketing oder die Finanzen.
 

Kontakte knüpfen an der ORNARIS
 

Bisher fertigen sie ihre Leuchten und Gefässe im Keller von Jonas’ Eltern. Wie sich das Altglas mithilfe eines heissen Drahts schneiden lässt, haben sich die sechs Jungunternehmer via YouTube-Tutorial beigebracht. Und wie bringen sie ihre charmanten Produkte unter die Leute? Sie haben auch via Online-Shop probiert, ihre Produkte zu verkaufen: «Das funktioniert aber nicht so richtig», sagt der CPO, kurz für Chief Production Officer. Die drei Tage an der ORNARIS aber brachten ihnen persönliche Kontakte – und Bestellungen. Vor allem Weinhandlungen und Geschäfte für Innendekoration zeigten sich interessiert. «Die Mengen waren teilweise so gross, dass wir nun schauen müssen, welche wir bearbeiten können», lacht Shirin.

 

 

Aussteller: Creative Bottle

Text: Lilia Glanzmann, Bilder: David Biedert